Gas

Erdgas liegt als umweltschonende Energievariante im Trend. Wegen der geringen Verunreinigungen verbrennt Erdgas im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen sauberer und wird zudem durch moderne Heiztechnik immer wirkungsvoller eingesetzt. Die stetig steigende Zahl an Erdgaskunden dokumentiert das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung. Die BEW ist Grundversorger in den Städten Wipperfürth, Wermelskirchen, Hückeswagen und der Gemeinde Kürten. Wir bieten Ihnen Produktvarianten mit unterschiedlichen Laufzeiten. Gerne beraten wir Sie persönlich in einem unserer Kundencenter oder telefonisch und zeigen Ihnen die Vorteile unserer Produkte auf.

Gründe für die Energiepreisentwicklung

Die staatliche Steuer- und Abgabebelastung bleibt hoch: Mehr als 50 Prozent des Preises, den Sie als Kunde bezahlen, sind staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen. Eine ausführliche Aufstellung zu den Gaspreisbestandteilen im Versorgungsgebiet der BEW finden Sie unter https://www.bergische-energie.de/gas/basis-gas/

Weitere Gründe für notwendige Preisanpassungen hängen maßgeblich mit den Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie zusammen. Die Preise für Rohstoffe aufgrund einer massiven Angebots- und Nachfrageverschiebung sind deutlich teurer geworden. Auch bei den Gasbeschaffungskosten sind diese Auswirkungen spürbar.

Der Gasverbrauch in Deutschland hat im ersten Halbjahr 2021 vor allem aufgrund der kühlen Witterung sowie der besseren Konjunktur mit einem Plus von 15 Prozent deutlich zugelegt und liegt auch deutlich über dem Mittel der letzten zehn Jahre.

Das starke Wirtschaftswachstum lässt auch weltweit die Nachfrage nach Erdgas, Kohle und Strom steigen. Dies betrifft insbesondere den asiatischen Raum/China und die USA. Hierbei ist eine Besonderheit, dass die Wirtschaft in den verschiedenen Wirtschaftsräumen weltweit etwa zur gleichen Zeit wächst und überall sehr ähnlich ist, was zu einer Verstärkung der jeweiligen Effekte führt.

Das BEHG
kurz erklärt.

Erläuterungen zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG)

Das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) schafft die Grundlagen für den nationalen Handel mit Zertifikaten für Emissionen aus Brennstoffen (CO2-Emissionen). Das Gesetz wurde 2019 als Teil des Klimapakets der Bundesregierung verabschiedet und ist seit dem 01.01.2021 in Kraft.

Das BEHG bepreist die CO2-Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger (Erdgas, Heizöl, Benzin und Diesel). Ziel der CO2-Steuer ist, geplante Preissteigerungen bei Öl und Gas zu erwirken und Anreize für Unternehmen und Verbraucher zu setzen, um auf klimaschonende Technologien umzusteigen, mehr Energie zu sparen und Erneuerbare Energien zu nutzen. In Deutschland stammen etwa ein Drittel aller Treibhausgase aus den Sektoren Wärme und Verkehr. 

Weitere Informationen und Hintergründe zum BEHG finden Sie auf der Seite des Bundesumweltamtes unter www.bundesumweltamt.de