Hotline02267 686-0Mo-Do: 7:30 bis 16:30 Uhr, Fr: 7:30 bis 12:30 Uhr

Glasfaserpflug: Es wurde wieder Strecke gemacht

Dritter Einsatz vom Kabelpflug in diesem Jahr – weitere 7.000 Trassenmeter Glasfaserleerrohr und 1.300 Meter Stromkabel sind in der Erde

Der dritte zweiwöchige Einsatz des Glasfaser-Kabelpflugs in diesem Jahr ist heute beendet. Seit Montag (26. Oktober) war der Kabelpflug im Auftrag der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH wieder für das Förderprojekt Glasfaserausbau der unterversorgten Gebiete in Hückeswagen und Wipperfürth unterwegs: Es wurden rund 7.000 Meter Glasfaserleerrohr für das turboschnelle Internet und 1.300 Meter Stromkabel verlegt. Der Pflug war hauptsächlich im nordwestlichen Außenbereich von Wipperfürth (LVZ 14) unterwegs.

Er hatte mit den Strecken Oberlüttgenau bis Unterlüttgenau, Hönnige bis Haarhausen, Hönnige bis Hungerberg und Neuenhaus bis L284 begonnen. Anschließend wurden die Arbeiten bei den Ortschaften Großblumberg, Hasselbick bis Hambüchen und Hambüchen bis Fliegeneichen, Fliegeneichen bis Dreine und Dreine bis Hönnige (Fosthaus) fortgesetzt. Den Abschluss des zweiwöchigen Pflugeinsatzes bildeten die Pflugstrecken in der Ortschaft Biesenbach bis Wasserfuhr, Wasserfuhr bis Hammer, Kupferberg bis Dörpinghausen, Dörpinghausen bis Dahl sowie Dörpinghausen bis Wiegen.

55 Prozent der Tiefbauarbeiten im Förderprojekt sind jetzt erledigt. Auf einer Strecke von 150 Kilometern wurden 270 Kilometer Leerrohre verlegt. Darüber hinaus wurden bereits 65 von der 159 Kabelverzweigerschränke (KVZ) sowie 5 der insgesamt 15 Linienverzweigerschränke (LVZ) errichtet.