Hotline02267 686-0Mo-Do: 7:30 bis 16:30 Uhr, Fr: 7:30 bis 12:30 Uhr

Gemeinde Kürten vertieft Zusammenarbeit mit BEW

Seit Anfang April werden die Tiefbauleistungen des Gemeindewasserwerks Kürten für die nächsten drei Jahre über die BEW abgewickelt. Gemeinsam wurden die Tiefbauleistungen im Januar ausgeschrieben. Heute unterzeichneten Bürgermeister Willi Heider und BEW- Geschäftsführer Jens Langner hierzu die Verträge. Die Vertragsunterzeichnung wurde gleich dazu genutzt, einen kleinen Einblick in die Wasserversorgung von Kürten und in den Hochbehälter Lingenstock (Biesfeld) zu bekommen. Das Gemeindewasserwerk der Gemeinde Kürten versorgt rund 15.000 Einwohner der Gemeinde mit Trinkwasser. Sprudelt es aus den Kränen von 4.480 Haushalte in Kürten, hat es schon eine weite Reise hinter sich: Die Kürtener bekommen ihr Wasser aus zwei oberbergischen Talsperren, der Wiehltalsperre und der Genkeltalsperre. 200 Kilometer lang ist das Kürtener Trinkwasserversorgungsnetz, das über drei Trinkwasserhochbehälter reguliert wird. Den Tiefbau bei der Verlegung und Sanierung von Wasserleitungen sowie die schnelle Reparatur bei Wasserrohrbrüchen wird jetzt der gemeinsame Dienstleister Tiefbau Schulte übernehmen. „Auf diese Weise können wir Kosten sparen und die Abwicklung von Baumaßnahmen wird für die Gemeinde Kürten erleichtert“, so Willi Heider. „Eine gute Vernetzung und Kooperation mit den Städten und Gemeinden der Region ist uns wichtig. Nur gemeinsam mit regionalen Partnern können wir die Region und die Wirtschaft voranbringen“, so Jens Langner.