Hotline02267 686-0Mo-Do: 7:30 bis 16:30 Uhr, Fr: 7:30 bis 12:30 Uhr

Gasnetzbetreiber beschließen Fahrplan zur L-/H-Gas Umstellung

Die vier örtlichen Netzbetreiber (BEW Bergische Energie- und Wasser, EWR, Stadtwerke Radevormwald und SWS Netze Solingen) haben mit der Unterzeichnung eines Umstellungsfahrplans mit dem vorgelagerten Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe die Weichen für die notwendige Umstellung der Gasqualität von L- auf H-Gas im Bergischen Land gestellt. Die Unternehmen versorgen derzeit in ihren Netzgebieten rund 67.000 Gasgeräte mit L-Gas. Im BEW Gasnetz sind rund 20.000 Geräte betroffen.
2023 erfolgt die Umstellung von L-auf H-Gas in Kürten und 2024 in Hückeswagen, Wermelskirchen und Wipperfürth. Ein kleiner Teil von Wipperfürth ist bereits 2022 von der Umstellung betroffen. Jens Langner, Geschäftsführer der BEW Bergischen Energie- und Wasser-GmbH betont: „Die Zusammenarbeit aller beteiligten Netzbetreiber ist von besonderer Bedeutung. Dies hat im Umstellungsbereich Bergisches Land zum erfolgreichen Abschluss des Vertrages geführt.“

OGE Open Grid Europe, der vorgelagerte Netzbetreiber der BEW, errichtet aufgrund der Umstellung eine neue Gasdruck-, Regel- und Messanlage in Kempershöhe bei Marienheide. Weiterhin wird für das Gelingen der Umstellung in vielen Bereichen Nordrhein-Westfalens die Fertigstellung der Erdgasfernleitung ZEELINK benötigt. Die ZEELINK Leitung bindet die momentan mit L-Gas versorgten Regionen im Westen und Nordwesten Deutschlands an bestehende und zukünftige H-Gas Quellen an.