Hotline02267 686-0Mo-Do: 7:30 bis 16:30 Uhr, Fr: 7:30 bis 12:30 Uhr

THG-Quote

Jetzt bis zu 333 € aus der THG-Quote sichern!

Seit dem 1. Januar 2022 können Halterinnen und Halter von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen z. B. Elektroautos, elektrischen Motorrädern an den eingesparten CO2-Emissionen Geld verdienen.  (Hinweis: Plug-in-Hybride sind ausgeschlossen!

3 Schritte zur THG-Quote:

  • E-Fahrzeug registrieren
  • Zulasssungsbescheinigung hochladen
  • THG-Quote erhalten

Bitte halten Sie für die Registrierung eine PDF Ihres Fahrzeugscheins (Vorder- und Rückseite) bereit!

Mit dem eigenen E-Auto Geld verdienen!

Die THG-Quote ist ein handelbares Emissionszertifikat. E-Mobilisten sparen CO2 ein und können nun Ihre eingesparte THG-Quote übertragen! Wir als BEW ermöglichen Ihnen mit nur wenigen Klicks den Verkauf Ihrer THG-Quote. Die Auszahlung erfolgt innerhalb von 8 Wochen auf Ihr Konto.
 

Stichtag BEW Kunde* Nicht BEW-Kunde
bis 31.05.2022 333,-- €**

275,-- € **

ab 01.06.2022 300,-- €** 250,-- €**

*Gilt für alle Kunden, die einen Laufzeitvertrag Strom, Autostrom oder Gas mit der BEW geschlossen haben.

**Muss ich Steuern auf die THG-Quote zahlen?

Die Zahlung, welche Sie als Privatkunde für das Abgeben Ihrer THG-Quote von uns erhalten, ist grundsätzlich eine Einkunft. Diese müssen Sie in Ihrer Steuererklärung (Anlage SO Zeile 10) angeben. Für derartige spezielle Einkünfte existiert, gemäß unseres Kenntnisstandes, eine Freigrenze i.H.v. 256 Euro pro Jahr (§ 22 Nr. 3 S. 2 EstG). Unser Auszahlungsbetrag überschreitet ggf. diese Freigrenze, somit ist der komplette Betrag steuerpflichtig. Da wir allerdings keine Befugnis zur steuerliche Beratung haben, empfehlen wir Ihnen, falls Sie sich unsicher sind, Ihren Lohnsteuerhilfeverein oder Ihre:n Steuerberater:in zu Rate zu ziehen. Für Firmenkunden ist der Auszahlungsbetrag netto zzgl. Umsatzsteuer zu verstehen. Für die Buchung erhalten Sie eine Gutschrift an Ihre Firmenadresse, so wie diese im Fahrzeugschein eingetragen ist.

 

Was steckt dahinter?

Unternehmen wie z.B. Mineralölgesellschaften, die fossilie Brennstoffe (wie Diesel und Benzin) produzieren und in Umlauf bringen, erzeugen erhebliche CO2-Emissionen. Die Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) verpflichtet, den Treibhausgasausstoß jährlich um einen bestimmten Prozentsatz zu reduzieren. Der Gesetzgeber schreibt vor, wie viele Tonnen CO2 ein Mineralölunternehmen emittieren darf. Überschreitet das Unternehmen den zugelassenen Wert ist eine Strafe für jede nicht eingehaltene Tonne CO2 zu zahlen.

Da Mineralölgesellschaften, die gesetzlich vorgegebene CO2-Reduktion nicht selbst erfüllen können, stehen ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Berücksichtigung von eingesparten Emissionen von E-Fahrzeugen. 

Aus diesem Grund gewinnt die Möglichkeit des Quotenhandels und damit die Quotenerfüllung über Dritte zunehmend an Bedeutung.

Klimaschutz vorantreiben

Die Treibhausgasminderungsquote ist ein Klimaschutzinstrument zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen, insbesondere im Verkehrssektor. Kraftstoffproduzierende Unternehmen werden aufgefordert den jährlichen Gesamtabsatz an Benzin- und Dieselkraftstoffen zu senken.

Die daraus resultierende CO2-Reduktion hilft Klimaziele zu erreichen und unser Klima zu schützen!

Sie haben noch Fragen?

Vielleicht ist schon die richtige Antwort auf Ihre Frage dabei. Falls nicht, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail an emobilitaet(at)bergische-energie.de.

Elektromobilität und Gewerbekundenberater
Welche Fahrzeuge sind für die THG-Quote zugelassen?

Nur reine Elektroautos, elektrische Motorräder sowie E-Rollern mit Zulassung sind für die THG-Quote zugelassen. Hybrid-Autos, Plug-In Hybride als auch Verbrenner, Wasserstoff- und Erdgasautos sind nicht dafür zugelassen. Maßgeblich für die Zertifizierung Ihrer THG Quote ist:

  1. Der Wert „Elektro“ im Feld P.3 oder der Wert "0004" im Feld 10 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein).
  2. Dass Sie entweder selbst der Halter laut Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Feld C.1.1) sind, oder unter Vollmacht des Halters handeln.
Was muss ich tun um die THG-Quote zu erhalten?

Sie müssen nicht mehr tun, als eine Kopie (Scan oder Foto) Ihres Fahrzeugscheins (Vorder- und Rückseite!) hochzuladen und ein paar wenige personenbezogene Angaben zu machen sowie der Bestimmung der BEW als Ihren Dienstleister für die Abwicklung und Vermarktung der THG-Quote zuzustimmen.

Warum kann ich die THG-Quote nicht direkt an das Mineralölkonzern verkaufen?

Ihre THG-Quotenmengen sind zu gering, als dass Sie diese direkt an das Mineralölkonzernen verkaufen können. Daher bündelt die BEW in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister Ihre Quoten mit den Quoten der übrigen Kunden, um so für Sie attraktive Erlöse zu generieren. Außerdem sind eine Reihe administrative Prozesse bei mehreren Behörden zu durchlaufen, die nur fachlich versierte Dienstleister übernehmen können.

Wie lange dauert es von der Registrierung bis zur Auszahlung des Geldes?

Gewöhnlich erhalten Sie Ihre Vergütung innerhalb von drei Wochen. Da es von mehreren Faktoren abhängig ist, kann es unter Umständen auch länger dauern.

Wie oft wird die THG-Quote ausgezahlt?

Die THG-Quote wird einmal pro Jahr und Fahrzeug ausgezahlt. 

Muss ich die THG-Quote jedes Jahr neu beantragen?

Nach Ihrem Erstantrag werden Sie zu Beginn des Folgejahres von uns gebeten, Ihr Einverständnis für eine erneute THG-Quotenvermarktung zu geben. Nach Ihrer Einwilligung kümmern wir uns um alles Weitere.

Kann ich die THG-Quote auch rückwirkend beantragen.

Die THG-Quote kann nur für das aktuelle Jahr beantragt werden. Eine rückwirkende Auszahlung für das vergangene Jahr ist nicht möglich.

Bekomme ich die THG-Quote auch bei Fahrzeugleasing?

Um für Ihr Fahrzeug die THG-Quote zu bekommen, benötigen Sie den Fahrzeugschein (Teil1). Sofern Sie diesen besitzen, spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um ein Leasing-Fahrzeug handelt.

Muss ich die Quote zurückzahlen, wenn ich das E-Auto verkaufe?

Wenn Sie Ihr E-Auto verkaufen, endet Ihre Zulassung am Ende des jeweiligen Jahres. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall einfach formlos. Ihr THG-Bonus für das laufende Jahr steht Ihnen in vollem Umfang zu, da ein E-Auto nur einmal pro Kalenderjahr beim Umweltbundesamt angemeldet werden kann. Der neue Besitzer Ihres E-Autos kann dann die Quote ab dem nächsten Jahr beantragen. Wenn Sie das Fahrzeug wechseln, heißen wir Sie und Ihr neues E-Auto natürlich gerne wieder willkommen.

Wird die THG-Quote anteilig berechnet, wenn ich das Elektrofahrzeug unterjährig anschaffe?

Es spielt keine Rolle, ob Ihr Elektrofahrzeug das ganze Jahr auf Sie zugelassen ist, oder ob Sie ihr Fahrzeug zum Beispiel erst im Dezember auf Ihren Namen zulassen. Sie erhalten trotzdem die volle THG Prämie. Einzige Bedingung: Für das Elektrofahrzeug darf nur einmal ein Mal pro Jahr für die THG Quote beantragt werden.

Übrigens auch Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen sind für die THG-Quote zugelassen.