Ihr BEW Kunden Center

Smart Meter - Der intelligente Stromzähler für Ihren Energieverbrauch

Der intelligente Zähler (Smart Meter) ist mit der neuesten Technik ausgestattet und erfüllt die neuen gesetzlichen Anforderungen.
Die Messeinrichtung erfasst die exakten Verbrauchsmengen mit den dazugehörigen Verbrauchszeiten. Über das Internet erhalten Sie Einsicht in den eigenen Energieverbrauch. Mit dieser Technik können Verbraucher noch effizienter und sparsamer mit Energie umgehen.

Vorteile der Smart Meter-Technologie

  • Keine jährliche manuelle Ablesung der einzelnen Haushaltszähler
  • Messdaten werden per Funk, über die Stromleitung (Powerline) oder über das Internet (DSL-Verbindung) an den Messdienstleister übermittelt
  • Einfache Auswertung der Verbräuche
  • Energieeinsparung bei Nutzung der Verbrauchsauswertungen möglich

Die Kundendaten werden hierbei über ein Passwort (PIN-Code) geschützt, damit der Schutz Ihrer Verbrauchsgewohnheiten gewährleistet ist.

Gesetzliche Grundlage für den Einbau intelligenter Zähler bietet §21c EnWG. Darin wird der Einbau in Neubauten und grundsanierten Gebäuden seit dem 01.01.2010 vorgeschrieben.

§21c Einbau von Messsystemen

(1) Messstellenbetreiber haben

a) in Gebäuden, die neu an das Energieversorgungsnetz angeschlossen werden oder einer größeren Renovierung im Sinne des Artikels 2 Absatz 10 Buchstabe b der Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung) (ABL L 153 vom 18.6.2010, S. 13, L 155 vom 22.6.2010, S. 61) unterzogen werden,

b) bei Letztverbrauchern mit einem Jahresverbrauch größer 6 000 Kilowattstunden,

c) bei Anlagenbetreibern nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz oder dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz bei Neuanlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 7 Kilowatt,

jeweils Messsysteme einzubauen, die den Anforderungen nach § 21d und § 21e genügen, soweit dies technisch möglich ist,

d) in allen  übrigen Gebäuden Messsysteme einzubauen, die den Anforderungen nach § 21d und § 21e genügen, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich vertretbar ist.

 

Wir sind bereits seit einiger Zeit in laufender Projektierung zum Thema Smart Metering unterwegs. Die Ergebnisse werden dann für einen etwaigen flächendeckenden Rollout für den Einsatz zukünftiger Messsysteme ausgewertet.

Gerne erhalten Sie weitere Informationen vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (bdew) unter folgendem Link.

Abteilungsleiter Netzservice und -abrechnung