Hotline02267 686-0Mo-Do: 7:30 bis 16:30 Uhr, Fr: 7:30 bis 12:30 Uhr
Ihr BEW Kunden Center

Forscherfest bei der BEW

2019 standen beim „Tag der kleinen Forscher“ die kleinen Dinge im Mittelpunkt, die oft zu wenig wahrgenommen werden, die aber alleine oder zusammen mit vielen anderen Erstaunliches bewirken. Ganz nach dem Motto: „Klein, aber oho!“
Aufmerksames Beobachten, Fragen stellen, Ausprobieren und über Lösungen diskutieren – all das schult die Denkfähigkeit jedes Einzelnen. Dabei kommt den pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kitas, Horten und Grundschulen eine besondere Rolle zu: Sie motivieren und begleiten die Kinder dabei, scheinbar Selbstverständliches kritisch zu hinterfragen.
Die rund 70 kleinen Forscher aus Wipperfürth und Hückeswagen kamen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände der BEW an und fanden eine bunt dekorierte Forscherwiese vor. An drei Stationen konnten sie sich ausprobieren: Mit Pixelbildern erstellten sie aus kleinen Punkten ein großes Kunstwerk. Zudem fertigten sie selbst Wildbienenhotels und Samenkugeln für eine bunte Blütenpracht daheim. Den Abschluss bildete die Hüpfburg der BEW, auf der alle Kinder noch ihre letzte Energie nach anstrengender Forschertätigkeit herauslassen konnten.
Inmitten des Forscherfestes bekamen die kleinen Forscher noch Besuch: Landrat Jochen Hagt besuchte das bunte Treiben und stellte in seiner Begrüßung klar heraus, dass die Sicherung einer starken Region bereits bei der Begeisterung der Kleinesten für beispielsweise naturwissenschaftlich-technische Sachverhalte beginne. Dies wolle er seitens des Oberbergischen Kreises so stark wie möglich fördern. Auch Jens Langner, Geschäftsführer BEW Bergische Energie und Wasser-GmbH und an diesem Tag Gastgeber des Forscherfestes, sprach sich für eine frühkindliche Förderung aus und betonte, dass die BEW Bergische Energie und Wasser-GmbH sich mit derartigen Formaten daran beteiligen will, Kinder zu interessierten und wissbegierigen Personen zu machen.

Das Forscherfest für die Kinder wurde gemeinsam vom lokalen Haus der kleinen Forscher-Netzwerk „:metabolon / Oberbergischer Kreis“ und der BEW Bergische Energie und Wasser-GmbH in Wipperfürth organisiert.
Anstoß für das gemeinsame Forscherfest war die Zusammenarbeit zwischen der BEW und dem außerschulischen Lernort :metabolon. Die Partner bieten ab 2020 gemeinsame Aktionen unter dem Arbeitstitel „Energiewendeunterricht für Schulen“ an.
Der Förderer des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ im Oberbergischen Kreis, die Hans Hermann Voss-Stiftung, ist geprägt von den Zielen des Stifters Hans Hermann Voss, in gesellschaftlicher Verantwortung jungen Menschen den Weg ins Leben zu erleichtern und älteren Menschen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu erhal­ten. Die Förderung von Naturwissenschaft, Forschung und Bildung nehmen einen herausragenden Stellenwert bei der Stiftungsarbeit ein.

Das lokale Netzwerk :metabolon / Oberbergischer Kreis bietet Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus dem Oberbergischen Kreis an, in denen sie Erfahrungen und Ideen sammeln, wie sie Naturwissenschaften, Mathematik und Technik noch besser in den Alltag einbinden können. Die Fortbildungen widmen sich verschiedenen Themen wie Wasser, Luft, Sprudelgas, Mathematik oder Forschen mit Magneten.

Die teilnehmenden Einrichtungen
AWO-Kindertagesstätte „Johanna-Heymann“, Hückeswagen
AWO-Familienzentrum „Erna Schmitz“, Wipperfürth
DRK Kindertageseinrichtung „Familienzentrum Rasselbande“, Wipperfürth
Kath. Familienzentrum und Kindertagesstätte Don Bosco, Wipperfürth
AWO-Familienzentrum „Elfriede Ryneck“, Wipperfürth

Weitere Informationen:
Haus der kleinen Forscher-Netzwerk „:metabolon / Oberbergischer Kreis“ Monika Daniel Tel: 02263 / 805-534; E-Mail: daniel(at)bavmail.de