Auf 183 Kilometer den Gaslecks in Kürten auf der Spur

Die „Gasspürer“ der BEW sind ab dem 04. Juni  in Kürten unterwegs, um Erdgas- und unterirdische Hausanschlussleitungen zu überprüfen. Die Maßnahmen werden routinemäßig  jährlich bei Hochdruckleitungen und im Zwei-Jahres-Rhythmus bei Mitteldruckleitungen und Hausanschlüssen  durchgeführt. Das Prüfteam besteht aus Jürgen Nowak, der als Lotse das komplette Leitungsnetz der BEW auf einem Tablet einsehen kann, und Thomas Kühnholz, dem eigentlichen Gasspürer. Er zieht ein geeichtes Messgerät hinter sich her, das die Bodenluft und alle darin enthaltenen Gase aufsaugt. So werden auch geringste Mengen von Methan, dem Hauptbestandteil des Erdgases, aufgespürt. Da die Leitungen mit empfindlichen Messgeräten oberirdisch begangen werden, müssen die BEW-Mitarbeiter eventuell auch auf private Grundstücke.

Für die Arbeiten werden in Kürten etwa 26 Arbeitstage benötigt und dauern, da sie nur bei trockenem Wetter durchgeführt werden können,  voraussichtlich bis Ende Juli. Die Monteure haben ihren Dienstausweis dabei. Falls Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie nach oder rufen die BEW unter 02267 686-818 an.

30 Jahre Erdgas in Kürten
Das Gasverteilnetz der Gemeinde Kürten wurde vor 30 Jahren von der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH (BEW) aufgebaut und seitdem bereitgestellt, betrieben und unterhalten. Im letzten Jahr wurde die Gaskonzession um weitere 20 Jahre verlängert.
„Das BEW investiert kontinuierlich in den Ausbau und die Modernisierung des Gasnetzes. Eine hohe Versorgungsqualität/ -sicherheit, Effizienz, Umweltverträglichkeit und nicht zuletzt regionale Verbundenheit sind die Werte, an denen wir uns bei der BEW orientieren“, betont Jens Langner, Geschäftsführer der BEW.

2023 erfolgt in Kürten die Umstellung der Gasqualität
Zentrales Thema in der Gasversorgung ist derzeit das größte Infrastrukturprojekt der deutschen Gaswirtschaft - die Umstellung von L- auf H-Gas (Marktraumumstellung). Diese ist im Bergischen Land ab dem Jahr 2021 vorgesehen. Für die Marktraumumstellung ist es notwendig, das Gasnetz und die Gasverbrauchsgeräte in allen betroffenen Haushalten und bei Gewerbe- und Industrieunternehmen nach und nach auf die neue Gasqualität umzustellen oder anzupassen.
„In Kürten wird die Umstellung in 2023 erfolgen. Bereits jetzt laufen bei der BEW hierfür die Vorbereitungen.  Kunden können sich auf der BEW-Homepage unter www.bergische-energie.de/erdgasumstellung oder telefonisch unter der Hotline 02267 686-230 informieren.